Fahrradteile > Bremsen

Die hydraulische Scheibenbremse

Die hydraulischen Scheibenbremsen haben sich bei fast jedem Fahrrad durchgesetzt. Mit ihrer unvergleichbaren Bremskraft im Nassen und Trockenen kann kein anderes Bremssystem mithalten. Beim Mountainbike hat sie sich schon längst etabliert und in den nächsten Jahren wird sie auch den Rennrad Bereich erobern. Durch den stetigen Fortschritt gibt es mittlerweile für jeden Anspruch und Fahrradtyp die geeignete Bremse.
Auf dieser Seite findest du Wissenwertes und Kauftipps zur hydraulischen Scheiben-bremse und ihren Komponenten.

Vorteile der hydraulischen Scheibenbremse:

Abnutzung von billigen Komponenten

Im Gegensatz zur Felgenbremse bei der die Bremsbeläge an den Felgenflanken aufsetzen und somit einen Abrieb am Laufrad verursachen, wird bei der hydraulischen Scheibenbremse nur die Scheibe und die Beläge abgenutzt, welche noch realtiv günstig im Verhältnis zu neuen Felgen.

Hohe Bremskraft

Durch ihre hohe Flächenpressung hat die hydraulische Scheibenbremse um einiges mehr an Bremskraft als andere Bremsen. Das Öl in den Bremsen komprimiert nur sehr wenig und überträgt mit nur einem Finger am Bremshebel eine hohe Bremskraft. Dazu ist sie bei Nässe sehr zuverlässig und bietet eine sehr gute Bremsperformance.

Mehr Auswahl für bessere Bremsperformance

Bei der hydraulischen Scheibenbremse hast du eine große Auswahl an Komponenten mit denen du die Bremsperformance beeinflussen kannst.
Zur Auswahl stehen :
2-Kolben und 4-Kolben Bremsen mit verschiedenen Kolbendurchmessern für gleichmäßigen und höheren Anpressdruck der Bremsbeläge Durchmesser der Bremsscheiben: 140, 160, 180, 200 (mm) Bremsbeläge aus unterschiedlichen Materialen: organisch, semi- metall, sintermetall

 

Nachteile der hydraulischen Scheibenbremse

Nicht gerade wartungsarm

Durch die höheren Bremskräfte tritt auch ein höherer Verschleiß an den Bremsbelägen auf, die je nach Belastung gewechselt werden müssen.
Eine Anleitung zum Bremsbeläge wechseln findest du hier.
Eine hydraulische Scheibenbremse kann Luft ziehen, sollte sich der Bremsgriff beim Anziehen schwammig anfühlen oder sich ein Fading bemerkbar machen
ist es Zeit die Bremse zu entlüften.

Teurer wie andere Bremssysteme

Die Scheibenbremse ist vergleichsweise zu anderen Bremssytemen durch ihre Bauart teurer. Die Mechanik im Bremshebel, die stabilen Bremsleitungen, die Dichtungen damit kein Öl entweicht aus dem System, die Materialien der Bremsbeläge und dem Brems-sattel die der Hitze standhalten müssen, machen sich im Preis bemerkbar.

Schwerer als andere Bremsen

Nicht nur die Bremse selber ist schwerer auch die Gabel und der Rahmen müssen stabiler ausgelegt sein um die hohen Bremskräfte aufnehmen zu können. Darum war sie bisher überwiegend an Mounatinbikes verbaut. Erst jetzt können auch andere Fahrradtypen die auf Leichtgewicht getrimmt sind durch den Fortschritt in der Werkstofftechnik und Formgebung von Aluminium und Carbon stabiler konstruiert werden.

Bremsbeläge für die hydraulische Scheibenbremse

Die Bremsbeläge bestehen aus 2 Komponenten der Trägerplatte und dem Bremsbelag. Die Trägerplatten sind überweigend aus Aluminium oder Stahl gefertigt.
Der Bremsbeag selber gibt es in 3 verschiedene Materialien: Organisch, Semi-Metall oder Sinter Metall. Alle haben ihr Vor- und Nachteile die hier erläutert werden.
Es gibt auch noch Bremsbeläge mit Kühlrippen für eine schnellere Abkühlung der erzeugten Hitze bei der Reibung vom Bremsbelag auf der Bremsscheibe. Eine Anleitung zum Bremsbeläge wechseln findest du hier.

 

Die Trägerplatte:

Aluminium:

Die Trägerplatte aus Aluminium hat den Vorteil dass sie leichter ist, das war es aber auch schon mit den Vorzügen. Der große Nachteil bei Aluminium ist die gute Wärmeleit-fähigkeit. Normalerweise sollte die erzeugte Hitze vom Bremsbelag nicht weitergeleitet werden an die Kolben und dem Bremssattel, aber genau das kann bei Alu passieren. Wegen der geringen Gewichstersparnis lohnt es sich nicht.

Stahl:

Stahl ist schwerer wie Aluminium aber hat den bedeutenden Vorteil das es weniger Wärme speichert und leitet. Daher ist eine Trägerplatte aus Stahl die erste Wahl
bei hydraulischen Scheibenbremsen.

 

Der Bremsbelag:

Sintermetall:

Sintern ist ein Verfahren in der Werkstoffherstellung bei dem Metalle in Pulverform unter Hitze zusammengepresst werden. Durch die Mischung von verschiedenen  Metallen mit verschiedenen Eigenschaften wird ein Werkstoff hergestellt der genau den Anforder-ungen entspricht. Sie sind härter und hitzebeständiger als organische Beläge.
Aber entwickeln beim Bremsen höhere Temperaturen. Daher sollte man ehr zu großen Bremsscheiben mit großen Lüftungslöchern greifen.

Vorteile:

harter Bremsbelag
weniger Verschleiß
hitzebeständiger
eher für große Bremsscheiben mit guter Belüftung geeignet

Nachteile:

neigt eher zum Quietschen
höhere Hitzeentwicklung beim Bremsen

Organisch:

Organische Bremsbeläge bestehen aus nichtmetallischen Stoffen wie Glas, Gummi und Kevlar. Es können bis zu 20 verschiedene Stoffe in Kunstharz zusammen
gepresst werden.

Vorteile:

weichere Beläge
mehr Bremskraft
weniger Quietschen
für kleine Bremsscheiben geeignet

Nachteile:

geringere Hitzebeständigkeit
höherer Verschleiß

Semi-Metall:

Bei Bremsbelägen aus Semi-Metall versuchen die Hersteller die positiven Eigenschaften von organischen und Sinter-Metall Belägen zu vereinen.

Scheibenbremsbeläge fürs Rennrad

Auch bei den Rennrädern etabliert sich den hydraulische Scheibenbremse immer mehr. Wenn man bedenkt das bei den Felgenbremsen auch die teuren Felgen, Laufräder abgenutzt werden und bei langen Abfahrten die  erzeugte Hitze an der Bremsflanke das Laufrad beschädigen kann ist das kein Wunder. Hier gibt es eine Auswahl an verschiedenen Bremsbelägen speziell für Scheibenbremsen am Rennrad.

BezeichnungSram BremsbelagTektro BremsbelagKool Stop BremsbelagSwiss Stop
Bremse Apex 1, Rival 1, Force 1, Red 22, Force 22, Rival 22, S700,Level Ultimate, Level TLMOrion/Auriga Pro/Auriga Comp/Auriga e-comp/Draco/Auriga/Aquila Shimano Direct Mount BR-RS505/805, Shimano Dura Ace BR-R9170 , BR-R8070, BR-RS805, BR-RS505, BR-RS405, BR-RS305
Campagnolo, Magura
TrägerplatteStahlStahlStahlStahl
BelagSinter- MetallSemi-Metallorganischorganisch
Besonderheitenhervorragend bei Nässegeringer Verschleißhohe Bremskraftgeräuscharm

 

 Scheibenbremsbeläge fürs Mountainbike

Hier werden speziell Bremsbeläge von nicht den gängigen Herstellern angezeigt. Auch diese haben ihre Vorzüge und können für den Einzelnen sogar die bessere Wahl sein.

BezeichnungSwiss Stop Bremsbelag MaguraKool Stop Bremsbelag ShimanoTrickstuff Bremsbelag SramSwiss Stop Bremsbelag Shimano
BremseMagura MT2, MT4, MT6, MT8Shimano XTR BR-MS965/966/975, XT BR-M765/775, LX M585, Deore, Saint, Hone, SLX Sram Code, Code R (ab 2011), Guide REShimano XTR BR-M9000/9020/987, XT BR-M8000/785, SLX BR-M666/675
TrägerplatteStahlAluminiumStahlStahl
BelagSinter-MetallOrganischOrganischOrganisch
Besonderheitenlange Lebensdauer
hitzebeständig
hohe Bremskraft
extra Kühlungsrippen
hohe Bremskraft
relativ geringer Verschleiß
hohe Bremskraft
auch bei Nassen Bedingungen

Bremsbeläge für die Felgenbremse

Bremsbeläge von Felgenbremsen drücken beim Bremsen an die Felgenflanke und dadurch entsteht Reibung und Hitze. Das weichere Material, der Bremsgummi hat den größten Abrieb und sollte daher regelmäßig auf Verschleiß geprüft werden und rechtzeitig gewechselt werden. Auch die Bremse bei einem neuen Fahrrad können nicht den Erwartungen entsprechen, auch hier könnte ein Wechsel der Bremsbeläge die Bremsleistung verbessern. Es gibt unterschiedliche Bremsbeläge, für trockene oder nasse Bedingungen, hohe Bremskraft oder eine dosierte Bremswirkung die die Felge schont. Speziell für Carbonfelgen werden Bremsbeläge mit hoher Hitzebeständigkeit produziert.
Eine Anleitung zum Bremsbelagwechsel und weitere Infos zur Felgenbremse findest du hier.

 

Tipps für den Kauf von Bremsbelägen für Felgenbremsen

  • Die Abmaße vom Bremsbelag müssen zum Bremschuh passen. Messe dazu den Bremsbelag mit einem Messschieber aus und gib sie dem Fahrradhändler, wenn du dein Modell nicht kennst.

  • Für Carbon- und Aluminiumfelgen gibt es spezielle Bremsbeläge. Meistens sind Bremsbeläge für Carbonfelgen hitzebeständiger und verursachen weniger Bremsstaub.

  • Bremsbeläge für Aluminiumfelgen sind nicht für Carbonfelgen geeignet.

  • Probiere unterschiedliche Beläge von verschiedenen Herstellern aus um die Bremsleistung zu verbessern.

 
 

Bremsbeläge für Aluminiumfelgen:

BezeichnungKool Stop Dura 2 Triple Compound BremsbelägeSwiss Stop FlashPro BXP blauSHIMANO Bremsgummi R55C4BBB UltraStop BBS-28HP
BremseShimano Cartridge BremsschuheSram Road
Shimano Road
Campagnolo
Shimano BR-9000, BR-9010, BR-7900, BR-6800, BR-6810, BR5710BBB CrossStop, BBB TechStop, Shimano, SRAM und Campagnolo
Eigenschaften-Lange Lebensdauer
-für nass und trocken
-für schmale Felgen
-höchste Bremskraft
-gute Bremskraft bei Nässe
-hohe Bremskraft
-speziell für Nässe geeignet
– sehr hitzebeständig
-hohe Bremskraft
– für Nässe geeignet
-einfache Montage
Stückzahl2424
Gewicht pro Stück10 Grammk.A.k.A.11,1 Gramm

 

 Bremsbeläge für Carbonfelgen

BezeichnungSram BremsbelägeSwiss Stop Flashpro Yellow KingCampagnolo BremsbelägeBBB CarbStop BBS-29
BremseSRAM RED
Sram Force
Sram Rival
Avid Shorty Ultimate
Sram
Shimano
Campagnolo
– speziell für Fulcrum und Campagnolo LaufradsätzeBBB CrossStop, BBB TechStop, Shimano, SRAM und Campagnolo
Eigenschaften– geringer Abrieb
– gute Dosierbarkeit
– geringer Verschleiß
– für nass und trocken
– hohe Bremskraft
– geringer Verschleiß
– lange Lebensdauer
Stückzahl2 St4 St4 St4 St
Gewicht pro Stückk.A.k.A.8,0 Grammk.A.