Fahrrad Anleitungen > Schaltung

Schaltung

Nach den ersten Ausfahrten überzeugt die Schaltung noch mit hohem Bedienkomfort und einer perfekten Funktion. Doch schon bald können sich die Schaltzüge längen und die Endanschläge verstellen sich und im schlimmsten Fall kann der Bowdenzug reissen. Durch die unzähligen Schaltvorgänge und die Kräfte welche auf die Komponenten wirken gehört die regelmäßige Pflege und Wartung der Schaltung zur Routinetätigkeit eines Fahrradfahrers dazu. Darum gibt es hier einige grundlegende Anleitungen dazu.

Schaltwerk einstellen

Das Schaltwerk hat die Aufgabe die Kette auf die Ritzel der Kassette zu schalten. Mit dem rechten Schalthebel am Lenker wird der Schaltzug entspannt um auf ein kleineres Ritzel zu schalten oder angezogen um die Kette auf ein größeres Ritzel zu heben. Ist das Schaltwerk nicht korrekt eingestellt kommt es zu andauernden Rasselgeräuschen oder die Kette springt gar nicht mehr in die Gänge. Spätestens jetzt muß das Schaltwerk neu eingestellt werden. Um das Schaltwerk richtig einzustellen brauchen wir 5 Schrauben. Die 2 Schrauben für den oberen und unteren Endanschlag, die Einstellschraube für die Zugspannung, die B-Schraube und die Klemmschraube vom Schaltzug. Bei der Anleitung hier wird das Schaltwerk Shimano Ultegra von einem Rennrad gezeigt, aber für Mountainbikes sind die Schrauben genauso vorzufinden. Außer das sich die Einstellschraube für die Zugspannung am Schalthebel befindet.

BezeichnungFunktionDrehrichtung gegen den Uhrzeigersinn/ linksDrehrichung im Uhrzeigersinn/ rechts
Schraube High (H)Einstellung des unteren Endanschlag am kleinsten Ritzelbewegt die Leitrolle weg vom Laufradbewegt die Leitrolle zum Laufrad hin
Schraube Low (L)Einstellung des oberen Endanschlag am größten Ritzelbewegt die Leitrolle vom Laufrad wegbewegt die Leitrolle zum Laufrad hin
Zugstellschraubeentspannt oder spannt den schaltzug spannt den Schaltzug und die Kette springt leichter auf das größere Ritzelentspannt den Schaltzug und die Kette springt leichter in das kleinere Ritzel
B- SchraubeZum Einstellen des Abstands zwischen Leitrolle und Ritzelbewegt die Leitrolle vom Ritzel wegbewegt die Leitrolle zum Ritzel hin

                                                               

Arbeitszeit: ca. 20 Minuten

Werkzeug:

  • Kreuzschraubendreher oder Inbus Gr. 2 ( Schrauben für die Endanschläge, B-Schraube)
  • Inbus Gr. 4 oder Torx T25 ( Befestigungsschraube für den Schaltzug)                                                                                                              
  1. Schaltwerk auf Beschädigung prüfen                                                                                                                   
    Als Erstes prüfen wir ob das Schaltauge mit den Schaltrollen verbogen ist. Wenn das Schaltauge nicht senkrecht zu den Ritzeln steht ist eine korrekte Einstellung nicht möglich. Eine kleine Verbiegung kannst du mit der Hand richten, aber wenn das Schaltwerk zu stark beschädigt muß es getauscht werden. Das Hinterrad sollte zur Einstellung Bodenfreiheit haben. Entweder wird das Fahrrad in einem Montageständer fixiert oder man hängt es am Sattel auf.                                                                                                                                                                                                                   
  2. Einstellung unterer Endanschlag/ kleinstes Ritzel einstellen

Dazu wird die Kette vorne auf das größte Kettenblatt geschaltet und hinten auf das kleinste Ritzel. Das ist die Stellung in der das kleinste Ritzel auch in der Praxis gefahren wird. Nun wird der Schaltzug gelöst in dem die Klemmschraube gegen den Uhrzeigersinn heraus gedreht wird. Prüfe auch ob sich die Zugstellschraube in beide Richtungen um jeweils 2 Umdrehungen bewegen läßt. Richte nun die Leitrolle senkrecht zum kleinsten Ritzel aus mit Hilfe der Einstellschraube H ( High). Es reichen ¼ Umdrehungen aus um die Leitrolle hin oder weg vom Laufrad zu bewegen.
Nach dem du die Leitrolle justiert hast klemme den Schaltzug wieder fest. Ziehe dabei mit  der Hand den Schaltzug straff. Schalte nun einmal rauf runter während du die Kurbel drehst um zu prüfen ob die Gänge sauber auf die Ritzel springen. Sollte das nicht der Fall sein mußt du nochmals mit der Einstellschraube High nachjustieren.
Ist das Hochschalten auf das nächste größere Ritzel schwierig, dann drehe die Schraube High nach rechts. Wird das Runterschalten erschwert, drehe die Schraube gegen den Uhrzeigersinn links herum heraus.

 

3. Einstellung oberer Endanschlag/ größtes Ritzel einstellen

Nun schaltest du vorne auf das kleinste Kettenblatt bei der Kurbel und hinten auf das größte Ritzel. Sollte der erste Gang nicht rein gehen drehe die Schraube Low (L) gegen den Uhrzeigersinn heraus. Wenn das noch nicht funktioniert und du merkst, dass beim Hochschalten die Gänge nicht sauber reingehen. Mußt du die Zugstellschraube gegen den Uhrzeigersinn heraus drehen  um den Schaltzug straffer zu ziehen, dass verbessert das Hochschalten.
Funktioniert das Runterschalten nicht einwandfrei mußt du den  Schaltzug entspannen in dem man die Zugstellschraube im Uhrzeigersinn hinein dreht. Richte nun die Leitrolle in einer Linie zum größten Riztel aus.

 

4. Einstellung des Abstand zwischen der Leitrolle zum Ritzel

 Zum Schluß stellen wir den Abstand zwischen Leitrolle zum Ritzel ein. Drehe die Schraube B nach links um den Abstand zwischen Leitrolle und Ritzel zu entfernen. Der Abstand sollte 5-6mm betragen.

Umwerfer einstellen

Der Umwerfer schaltet die Kette auf das Kettenblatt. Der Schalthebel dafür sitzt links am Lenker. Weil der Umwerfer nahe am Hinterrad liegt bekommt er das Spritzwasser und den Straßenschmutz ab, deshalb sollte er regelmäßig gereinigt werden. Schaue öfters den Umwerfer näher an, durch die vielen Schaltwechseln kann die Kette Beschädigungen und Grate verursachen. Hebt der Umwerfer nicht mehr auf das größere Kettenblatt oder springt  die Kette auf die Kurbel, spätestens dann muß der Umwerfer neu eingestellt werden. Die einstellung wird hier an einem Campagnolo Potenza Umwerfer an einem Rennrad durchgeführt, aber die Anleitung ist übertragbar auf andere Hersteller und auf Moutainbikes.

BezeichnungFunktionDrehrichtung gegen den Uhrzeigersinn/ linksDrehrichtung im Uhrzeigersinn/ rechts
Schraube HighEinstellung des oberen Endanschlag am größten Kettenblattbewegt den Umwerfer weg vom Rahmenbewegt den Umwerfer zum Rahmen hin
Schraube LowEinstellung des unteren Endanschlag am kleinsten Kettenblattbewegt den Umwerfer zum Rahmen hinbewegt den Umwerfer vom Rahmen weg
Zugstellschraubeentspannt oder spannt den
Schaltzug
spannt den Schaltzug und die Kette springt leichter auf das größere Kettenblattentspannt den schaltzug und die Kette springt leichter auf das kleinere Kettenblatt

Arbeitszeit: ca. 20 Minuten

Werkzeug:

Inbus Gr. 2 oder Kreuzschraubendreher
Inbus Gr. 4

 

1. Umwerfer reinigen

Als Erstes reinigen wir den Umwerfer am besten mit einer Ritzelbürste, Kettenreiniger und einem Tuch. Um an jede Stelle zu gelangen muß der Umwerfer geschaltet werden. Wer eine Luftdruckpistole hat, kann nach der Reinigung die schwerzugänglichen Stellen ausblasen. Um ungestört Schalten zu können wäre es gut wenn das Hinterrad Bodenfreiheit hat. Entweder du fixierst das Fahrrad in einem Montageständer oder hebst am Sattel mit Hilfe einer Schnur an.

 

2. Umwerfer parallel zum Kettenblatt ausrichten

Schalte die Kette hinten auf das größte Ritzel und vorne auf das kleinste Kettenblatt. Jetzt hat der Schaltzug die geringste Spannung. Prüfe ob der Umwerfer parallel zum Kettenblatt steht in dem du von oben drauf schaust. Ist das nicht der Fall, dann löse die Befestigungsschraube um ca. 1-2 Umdrehungen und richte den Umwerfer aus. Ziehe dann die Klemmschraube wieder an.

3. Unteren Endanschlag einstellen

Stelle den unteren Anschlag so ein das der Spalt zwischen Kette und inneren Leitblech nicht größer als 1mm ist.
Drehe dazu die Schraube Low nach links um den Umwerfer zum Rahmen hin zu bewegen und nach rechts um den Umwerfer vom Rahmen weg zu bewegen. Es reichen 1/4 Umdrehungen um den Umwerfer zu verstellen. Sollte sich die Schraube nur schwergängig drehen lassen dann schwenke den Umwerfer mit der Hand.
Bei neueren Shimano Umwerfer gibt es einen Schutz aus Kunststoff, da kann die Kette ruhig leicht streifen in den ersten 2. Gängen.

4. Schaltzug spannen

Als nächstes löst du die Klemmschraube für den Schaltzug am Umwerfer und ziehst den Schaltzug mit der Hand nach, so das er gespannt ist. Jetzt ziehe die Klemmschraube wieder an.

5. Oberen Endanschlag einstellen

Um den oberen Endanschlag einzustellen schalte die Kette vorne auf das größte Kettenblatt und hinten auf das kleinste Ritzel. Sollte die Kette nicht auf das größere Kettenblatt springen dann drehe die Zugstellschraube am Lenker nach links um den Schaltzug mehr zu spannen. Wenn das nicht ausreicht, dann drehe die Schraube Low nach rechts um das innere Leitblech zur Kette hin zu bewegen.
Halte auch beim oberen Endanschlag einen Abstand vom äußeren Leitblech zur Kette von max 1mm ein. Drehe die Schraube High nach rechts und der Umwerfer bewegt sich zum Rahmen hin, drehst du die Schraube nach links bewegt sich der Umwerfer weg vom Rahmen.

6. Feineinstellung des Umwerfer

Schalte zur Feineinstellung die Kette auf das mittlere Ritzel auf der Kassette. Schalte den Umwerfer mehrmals rauf und runter. Versuche die Feineinstellung mit der Zugstellschraube am Lenker durchzuführen. auch wenn du Unterwegs bist kannst du mit dieser Schraube Notfalls den Umwerfer wieder fit machen.  Probiere das auch wenn die Kette auf die anderen Ritzel sich befindet.

Special Deals der Woche bei Fahrrad XXL